Messy Hairstyle

Jeder kennt den Bad-Hair-Day!!! Entweder wollen die Haare einfach nicht sitzen, oder man hat keine Lust auf ein großes Styling. Der „Messy Hairstyle“ geht super schnell und ist easy nachzustylen. Trotzdem ist er ein Hingucker und total trendy.

Die Stars und Modedesigner machen es uns vor, wie großartig aber auch lässig der Look wirkt.

Ich hab euch zwei Hairstyles zusammengestellt. Mit diesen Anleitungen gelingen euch die Trendfrisuren in weniger als 10 Minuten!

MESSY BRAID

img_2928

1. Im Nacken einen Zopf machen. Er muss nicht perfekt gekämmt sein, er darf ruhig etwas lockerer sitzen.

2. Aus dem abgebundenen Zopf eine ca. 1 cm dicke Strähne herausnehmen.

3. Die Strähne in eine Richtung zwriblen.

4. Mit einer Haarklammer die gezwirbelte Strähne am Haargummi befestigen.

5. Den Zopf zum Schluss etwas aufzupfen und vorne auch ein paar Haare rausziehen. Genau das macht den „Messy Braid“ aus.

MESSY BUN

img_2927

1. Wir machen wieder im Nacken einen Zopf.

2. Den abgebundenen Zopf in zwei gleichgroße Strähnen abteilen.

3. Beide Strähnen in die selbe Richtung zwirbeln. Die Richtung spielt keine Rolle, sie muss nur bei beiden Strähnen gleich sein.

4. Die gekordelten Strähnen etwas aufziehen, damit das Ganze locker wirkt.

5. Den gekordelten Zopf aufrollen und am Hinterkopf feststecken.

6. Den Dutt ruhig wieder etwas aufzupfen und ein paar Haare rausziehen.

Tipp: Damit die Frisur auch im glattem Haar hält, könnt ihr davor noch mit einem Lockenstab Wellen legen.

 

 

Share This :